Triskilian

TRISKILIAN tanzen in einem rauschenden Wirbel durch die Musikwelten verschiedener Zeiten und Kulturen. Ihr Instrumentarium reicht von Rekonstruktionen zum Teil längst vergessener Instrumente bis zu jenen, die bis zum heutigen Tag ihren festen Platz in der traditionellen und klassischen Musik vieler Kulturkreise haben: Nyckelharpa, Oud, Tzouras, Drehleier, Harfe, Schilf-und Blockflöten, Schalmei, Bouzouki, Dudelsack, Ney, Davul, Darbuka, Riqq, u.a.. In ihren mitreißenden Auftritten erklingen sowohl treibende Tanzstücke als auch verzaubernde Balladen. Die Musiker von TRISKILIAN verschmelzen traditionelle Musik vom Balkan, jüdisch-sephardische Gesänge, schwedische Tänze und arabische Rhythmen zu einem mitreißenden Mix.

www.triskilian.de

Würzburger Greifenpack

Schon seit über zehn Jahren erfreut das Greifenpack ein staunendes Publikum mit Kampf und Feuer.

Ob mit Schwert, Dolch, Axt oder Schild: Bestaunt tapfere Recken, hinterhältige Schurken sowie holde Maiden, die nicht immer auf den Ritter zu ihrer Errettung warten, sondern auch gerne einmal selbst zum Schwert greifen. Gerne erzählt das Greifenpack seine Abenteuer mit einem Augenzwinkern: Ob die Legenden um Robin Hood oder die Sage von König Artis, keine Geschichte ist vor ihrer eigenen Interpretation sicher.

Wenn die Sonne untergeht, wird es Zeit ein Feuer zu entfachen! Denn dann erzählen sie ihre leuchtendste Geschichte, die da handelt von anmutig tanzenden Maiden, von Recken mit brennenden Schwertern und Feuerspuckern, welche die Nacht erhellen.

Der Kiepenkasper

Der Kiepenkasper, das Theater auf zwei Beinen, begeistert die edlen Gäste mit Handpuppenspielen. Aus der Kiepe, einem Weidenkorb, werden Ritter-Räuber- und Hexenstücke aufgeführt, fürs kleine wie fürs große Volk gleichermaßen. Achtet auf den Klang des Drachenhorns und die Rufe des Puppenspielers: "Herbei, Herbei, gleich geht es los, ein Kasperstück für Klein und Groß. Kommet heran, seht Euch die hölzernen Komödianten an!" www.kiepenkasper.de

Orlando von Godenhaven

Seine magischen Fähigkeiten und sein loses Mundwerk sind es, die Orlando von Godenhaven bis dato sein Auskommen sichen: ob in deutsch, english oder französisch, nasebohrend und radebrechend, oder bestens erzogen und eloquent, preist er Zaubertränke und Reliquien an, deren Wirksamkeit er mit atemberaubend realistischer close-up-Magie zu beweisen versteht.
Er jongliert, zieht sich eine Flöte aus der Nase, und spielt ein Van-Eyk-Konzert darauf.
Er schluckt Feuer und Schwerter, domptiert einen Marder und einen Floh, spielt Lazzi aus der frühen Comedia del Arte, zeigt Entfesselungen und durchbohrt sich mit Stahlnadeln.
Mentalmagie, Gedankenlesen, Bauchreden, Löffelbiegen, Zeugs in der Gegend rumschweben lassen und dabei unerhört ernst auszusehen, gehört zu seinen Lieblingsübungen. Staunen und Schmunzeln garantiert!

Guglfuhr

Caecilia die gefallene Unschuld und Othric aus den hohen Landen sind zusammen die Spielleut "Guglfuhr". Mit Laute, Gitarre, Flöte, Schellen und Gesang sorgen sie für Frohsinn am Markte. Ihr Liedgut handelt von Liebe, dem Leben, der Welt der Mythen und Sagen, dem Krieg, aber auch von Feiern und Frohsinn. 

Guglfuhr auf Facebook