Vielen Dank allen Spendern und Mitwirkenden bei der Weihnachtswichtelversteigerung!

Dank toller Wichtelgeschenke von zahlreichen Handwerkern und Händlern des Marktes, dank der trefflichen Anpreisung und Verhökerung durch Büttel Pepe und Bischof Clemens samt seinen geflügelten Helferlein und dank der offenen Beutel des Volkes kamen 565 Euro zusammen!
Einerseits wollten wir damit Ärzte ohne Grenzen e.V. unterstützen, andererseits die lokale Untergruppenbacher Entwicklungshilfeinitiative Gilde Kreuz des Südens e.V., also haben wir den ersteigerten Betrag aus Vereinsmitteln kurzerhand aufgestockt und zweimal weitergeleitet.
Vielen Dank an alle Beteiligten!

 

 

 

Der 10. Mittelalterliche Adventsmarkt Stettenfels findet voraussichtlich am 15.-16.12.2018 statt.

 

 

Fundsachen

Die Fundsachen auf diesem Foto wurden bei uns an der Kasse abgegeben, bzw. sind beim Aufräumen aufgetaucht. Falls etwas davon Euch gehört, meldet Euch unter info@stettenfels.de.

Uns erreichten leider auch Anfragen, nach verlorenen Gegenständen, die nicht bei uns aufgetaucht sind (Fahrradlichter, Brille, Schlüsselbund)

Wo Ihr alternativ nachfragen könnt, ob etwas abgegeben wurde:


-Abgabe bei der Schirmbar der Burg Stettenfels: 07131 97700 info@burg-stettenfels.de

-Shuttlebusunternehmen: Omnibus Verkehr Ruoff GmbH, Herr Schäfer, (0) 7151 30380-41

-Fundamt der Gemeinde Untergruppenbach, Frau Zakarias, 07131/7029-14

Auf daß bis zum Jahresende alles wieder seinen Platz finde!

Programm

Wen und was Ihr dieses Jahr sehen, bestaunen, hören und beklatschen könnt

Informationen

Wie Ihr zu uns gelangt und was für Euren Besuch nützlich zu wissen ist.

Impressionen

Blickt in die reiche Vergangenheit des Mittelalterlichen Adventsmarkts.

Kurz vor Weihnachten, am letzten Adventswochenende, wird auf Burg Stettenfels die Zeit zurückgedreht und die Höfe und Gewölbe sind voll von historisch gekleidetem Volk, Gauklern, Musici und Rittersleut. Ausgefallene Weihnachtsgeschenke aus alter Zeit findet man bei über 50 ausgewählten Händler- und Handwerkerständen ? und oftmals können dort große und kleine Besucher auch selbst handwerkliche Präsente fertigen.

Eine besondere Ausstrahlung hat der Mittelalterliche Adventsmarkt durch die unterschiedlichen Orte des Geschehens: Während im Innenhof und im Burggraben reges Markttreiben herrscht und die Düfte von heißem Met, gebrannten Mandeln und frischem Backwerk in der Luft liegen, findet man im stillen Rosengarten einen Ort von berückender Schönheit. Die prachtvollen Säle der Burg bilden für die dortigen Händler mit wertvollem Geschmeide, Glaswaren und Textilien einen würdigen Rahmen. Im Gewölbekeller werden dem Besucher vor allem die 5 großen Radleuchter in Erinnerung bleiben, im Burggraben brennt ein großes Lagerfeuer, und hinter den dicken Mauern des Sturmfederturms schmeckt ein Becher heißer Apfelsaft besonders gut. Ein besonderer Ort ist auch die Burgkapelle, wo sich Konzerte mittelalterlicher Musik und Erzähler im Rahmen des Untergruppenbacher Geschichtenzirkus abwechseln. Aber auch an vielen anderen Ecken ziehen mittelalterliche Klänge, Gaukler und ein abendliches Feuerspektakel Augen, Ohren und Lachmuskeln eines jeden Besuchers in den Bann.

Die Wege der Burg sind auch bei feuchter Witterung befestigt; der Großteil des Marktes findet in den Sälen und Gewölben statt. Von den asphaltierten Parkplätzen in Untergruppenbach und nahegelegenen Firmengeländen wird wie beim Sommerburgfest ein durchgehender kostenloser Pendelbusverkehr mit 15-Minuten Taktfrequenz eingerichtet und ausgeschildert.